Forschergeist   /   FG016 Open Science

https://meta.metaebene.me/media/forschergeist/episodes/fg016-open-science.cover.jpg

Description

Das klassische Modell des wissenschaftlichen Publikationsprozesses ist in die Jahre gekommen. Die Rahmenbedingungen, die die heutige Struktur hervorgebracht haben, verlieren immer mehr an Bedeutung oder sind bereits komplett weggefallen. Zudem schicken sich mit Open Access und Open Science Konzepte an, neue Blaupausen für die Wissenschaft in der Zukunft zu liefern. Wir sprechen mit Nikolaus Kriegeskorte, der sich im Rahmen seiner Forschertätigkeit am Forschungsstandort der "Brain and Cognition Unit" des MRC in Cambridge, England, nicht nur mit dem Verständnis von Lernen und künstlicher Intelligenz auseinandersetzt, sondern auch die Widersprüchlichkeiten des geltenden Publikationssystems in Frage stellt und neue Methoden der Publikationspraxis fordert und fördert. Wir sprechen über die Zwänge etablierter Kommunikationskanäle und die Möglichkeiten, ein neues System für Peer Review und Reputation aufzubauen, das den Anforderungen des 21. Jahrhunderts und den Chancen der digitalen Vernetzung gerecht wird.

Subtitle
Auf dem Weg zu einem neuen Modell wissenschaftlichen Publizierens und Forschens
Flattr this!
Duration
01:52:53
Publishing date
2015-08-10 09:00
Link
http://forschergeist.de/podcast/fg016-open-science/
Deep link
http://forschergeist.de/podcast/fg016-open-science/#
Contributors
Metaebene Personal Media - Tim Pritlove author  
Enclosures
fg016-open-science.mp3
fg016-open-science.mp3

Shownotes

Auf dem Weg zu einem neuen Modell wissenschaftlichen Publizierens und Forschens


Nikolaus Kriegeskorte

Das klassische Modell des wissenschaftlichen Publikationsprozesses ist in die Jahre gekommen. Die Rahmenbedingungen, die die heutige Struktur hervorgebracht haben, verlieren immer mehr an Bedeutung oder sind bereits komplett weggefallen. Zudem schicken sich mit Open Access und Open Science Konzepte an, neue Blaupausen für die Wissenschaft in der Zukunft zu liefern.

Wir sprechen mit Nikolaus Kriegeskorte, der sich im Rahmen seiner Forschertätigkeit am Forschungsstandort der "Brain and Cognition Unit" des MRC in Cambridge, England, nicht nur mit dem Verständnis von Lernen und künstlicher Intelligenz auseinandersetzt, sondern auch die Widersprüchlichkeiten des geltenden Publikationssystems in Frage stellt und neue Methoden der Publikationspraxis fordert und fördert. Wir sprechen über die Zwänge etablierter Kommunikationskanäle und die Möglichkeiten, ein neues System für Peer Review und Reputation aufzubauen, das den Anforderungen des 21. Jahrhunderts und den Chancen der digitalen Vernetzung gerecht wird.

Verwandte Episoden


Für diese Episode von Forschergeist liegt auch ein vollständiges Transkript mit Zeitmarken und Sprecheridentifikation vor, in der Sie das Gespräch komplett nach bestimmten Passagen durchsuchen oder einfach auch nur nachlesen können.


Links

Glossar


This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International License

Deeplinks to Chapters

00:00:00.000   Intro
00:00:44.775   Begrüßung
00:02:57.749   Neurowissenschaften
00:06:24.879   Neuronale Netzwerke
00:13:27.066   Forschen und Publizieren
00:28:40.224   Rolle der Gutachter
00:34:08.770   Prestige der Journals
00:43:20.781   Probleme mit dem aktuellen System
01:12:06.572   Open Science
01:32:51.054   Konferenzen und Vorabveröffentlichungen
01:41:05.828   Kollektiver Kognitionsprozess
01:51:03.226   Abschluss