Not Safe For Work   /   NSFW068 Viele Ausländer benutzen Linux

missing episode

Description

Holgi war in England und Tim in Frankfurt. Das ergibt schon mal eine Menge Gesprächsstoff. So ergibt sich wieder ein mal ein illustres Potpourri Eurer Internationalen Unterhaltungsgala der Extraklasse.


Shownotes

Holgi war in England und Tim in Frankfurt. Das ergibt schon mal eine Menge Gesprächsstoff. So ergibt sich wieder ein mal ein illustres Potpourri Eurer Internationalen Unterhaltungsgala der Extraklasse.

Dauer: 2:38:00

On Air
Tim Pritlove Tim Pritlove @ NSFW068 Viele Ausländer benutzen Linux
Holger Klein Holger Klein @ NSFW068 Viele Ausländer benutzen Linux
Support
Die Shownotes Die Shownotes @ NSFW068 Viele Ausländer benutzen Linux
Xenim Streaming Network Xenim Streaming Network @ NSFW068 Viele Ausländer benutzen Linux
Shownotes: 

Frömmelnde Flucht-Schwaben

00:00:00

INTRO „Jesus Christ is my Nigga“ — Holgi bezweifelt die Ernsthaftigkeit des Videos — „Gott ist Schuld, dass wir diese Sendung machen“ (Tim) — Die Kirchen in Berlin-Prenzlauer Berg haben Zulauf — „Frömmelnde Flucht-Schwaben“ (Holgi) — Hustanfall Holgi (ohne Mute-Taste) — Holgi ist Tims Nigga — Begrüßung ohne Vorstellung — Holgi hat Rehbraten mit Klößen gegessen — Tim wird heute noch nach Wuppertal fahren, deshalb wird die Sendung kurzweiliger (nicht kürzer).

Magnum, Fleisch-Flat und amerikanischer Kulturimperialismus

00:07:36

Magnum — Tom Selleck — Tom Selleck ist im Vorstand der NRA (NRA auf Wikipedia)  — „Niemand muss eine Schusswaffe haben“ (Holgi) — „Den Chinesen gehört doch eh schon die halben USA“ (Holgi) — „Die USA werden ihre besondere Rolle noch sehr lange aufrechterhalten“ (Tim) — „Waffen und Religion sind die Gründungsmythen der USA“ (Tim) — Tim fragt sich öfters, wie es wäre in einer Welt in 200 Jahren zu leben — „Dae Yang“ in Düsseldorf — In Brasilien möchte man in einer Churrascaria essen (Fleisch-Flatrate, s.a. Flatrate)  — „In den USA gibt es alles, überall“ (Tim) (deshalb werden sich die Werte dieser Nation wahrscheinlich durchsetzen — Einfluß von Hollywood — Die Weltwirtschaft hängt am US-Dollar)  — China überaltert — „Mit den 30jährigen werden wir uns noch um die Ressourcen prügeln müssen“ (Holgi).

Holgi in London: Von Foescaast bis Pork-Camp

00:21:42

Holgi war in Großbritannien — London im Königreich England — Nordirland hat eine eigene Natíonalmannschaft — Färöer Inseln — „Fußcast a.k.a. Flip-Flop-Parmesan“ (Holgi) — „Frau Antje bringt Foescaast“ (Holgi) — Holgi hört den Imperial March beim warten auf ein Boot — „Rainer, fahr' ab!“ (Holgi zitiert Dieter Thomas Heck) (Rainer, fahr' ab! — Einspieler „Eddie Izzard - Death Star Canteen“)  — Holgi hat in London Louis C.K. knapp verpasst — Holgi war im Theater in London „39 Steps" Hitchcock — Cindy aus Marzahn (Holgi erzählt von der Theateraufführung - er ist begeistert)  — Holgi ist überzeugt davon, dass die Londoner deutlich besseres Fast Food als die Deutschen haben — Werbung für Passage in Brixton in der es den Laden „Cheese Salon" gibt (Der Londoner Stadtteil Brixton auf Wikipedia)  — Florian Siepert „Pork Camp" — „Bier könnense“ (Tim) — „Heat“ von Bill Bufort in der deutschen Übersetzung.

Praktika, Bühne und industrialisierter Humor

00:42:29

Praktika sind super um sich Dinge einfach anzueignen ohne studieren zu müssen — „Wir werden in der Schule zu Bewerbern ausgebildet." (Holgi) — „Alles begrüßen Stackenblochen!“ (Holgi) — „Einfach mal was lernen gehen“ (Holgi) — Krankenversicherungspflicht in Deutschland seit 2007 (Malteser Migranten Medizin)  — Krankenkassen nehmen 60% Säumniszuschlag — Über Podcasting, ADN und Uli Hoeneß soll nicht geredet werden (Hörerwunsch) — ADN Chat — ADN als Framework für Startups — The Book of Mormon (Trey Parker — Matt Stone)  — Team America — „In den USA wird Komik industrialisiert“ (Tim) (The Daily Show with Jon Stewart — The Colbert Report)  — Alex Jones bei Piers Morgan.

Drosselung - die Alternative für Deutschland

00:57:00

(mobileMacs 108 - Funktional kaputt — Funktional kaputt rant — Die Telekom will zum Volumentarif zurück)  — Auphonic — Chat ADN — Rene Obermann — „Das haben wir selber so gewollt“ (Holgi) — Netzneutralität — „Irgendwann wird ein notwendiger Wechsel kommen, entweder biologisch oder...“ (Tim) — „Von den 80 Millionen, die hier leben, verstehen 78 Millionen das Problem nicht“ (Holgi) — „Johannes Ponader wird alles besser machen!“ (Holgi) (Ponader auf Wikipedia)  — Alternative für Deutschland — Kommentar der Telekom war, daß es keine offiziell veröffentlichten Pläne gibt — Bisher war die Technik, die die Drossel ermöglicht, noch nicht installiert, jetzt ist sie installiert — „Man kann damit Geld verdienen“ (Holgi).

Stairway to Frankfurt

01:12:51

Tim war auf der Musikmesse in Frankfurt — Tim hat ein geiles Stück USB-Hardware gefunden und erklärt, was es kann (MIDI-controller) — MIDI — Zitat aus The Big Bang Theory: „Alles ist besser mit Bluetooth“ (Sheldon Cooper — The Big Bang Theory — „Everything Is Better With Bluetooth" - The Big Bang Theory Best Bits)  — Tim will Open Sound Control — Holgi benutzt ein RME Fireface UCX — „Ich will Zukunft und ich will die jetzt!“ (Tim rantet über Technik) — Tim hat es geschafft, ehrliche und konkrete Aussagen über die Produktpolitik von RME herauszubekommen — Holgi schlägt ein Hörertreffen auf der Musikmesse vor. Jeder Hörer muss sich eine Gitarre besorgen und dann „Stairway to heaven“-spielen..

Eiswürfel und Hodenkrebs

01:29:36

Hörerpakete — „Ich kann Dir das verzeihen, weil Du Ausländer bist!“ (Holgi zu Tims Grammatik-Problemen) — Paket 1 ist in hübsches Papier verpackt — Tim gibt Holgi ein Skalpell, damit er sich mal wieder Spüren kann. — Holgi öffnet Paket 1: Jelly Beans als Gesellschaftsspiel mit verschiedenen guten oder schlechten Geschmäckern (Erdbeermarmelade oder Tausendfüssler, Schimmliger Käse oder Karamell-Popcorn, Pfirsich oder Erbrochenes, usw.) — "Sozusagen das Russisch Roulette der kulinarischen Verfehlungen" (Tim) (Russisch Roulette — „Bertie Bott's Every Flavour Beans“ - hier kaufen:)  — Bisher haben beide Glück — Da Tim so schlecht schmeckt, probiert er solange durch, bis es schlecht schmeckt. — Paket 2: Eine Packung Tempos für Tim — Paket 3: Werbung in Damenstrumpfhose für stadionposter.net und ein gebrauchter, aber unverklebter Playboy von 05/2006 — Anbei noch ein Päckchen, über dessen Inhalt man nicht redet — Jelly-Beans: Grün. Treffer für Holgi: Tausendfüssler-Geschmack — Von zollamtlicher Behandlung befreites Paket: Balls of Steel — Ernst Eiswürfel — Soma.FM — Hodenkrebs (WRINT Ferngespräche zum Thema)  — Kastration — Tim bearbeitet die Balls of Steel.

Crumpler Pi

01:52:25

Produktempfehlung von Holgi (startet mit Bahnbeschimpfung): Handgepäcktasche von Crumpler. (Travelite: — Crumpler Light Delight Weekender — hier kaufen)  — Tim hat in dieser Ausgabe keine Kauf-Empfehlung — Holgi beschimpft einen Troll aus dem IRC (chaotos) — Holgi gefällt Tims HDMI-Hub — Raspberry Pi — In der letzten NSFW Sendung haben Holgi und Tim „Peak Bitcoin“ miterlebt (Bitcoin — angelehnt an den Begriff „Peak oil“)  — „Ist das überhaupt interessant?“ (Tim, leicht gequält; darauf Lachflash von Holgi) — Tim plant, den Raspberry Pi als Kamera an den Mac anzuschliessen, hat aber noch nicht den richtigen(TM) Weg dafür gefunden — Tim will sich eine GoPro-Kamera kaufen.

Von SuSE bis Linpus

02:08:05

Holgi macht jetzt in Linux (TIm lacht) — Holgi hat sich ein Acer Netbook mit ohne Betriebssystem gekauft, aber es hat Linpus aufgespielt gehabt — „Ich bin ja ein grosser Linux-Feind, weil ich vor ein paar Jahren in die SuSE-Falle getappt bin“ (Holgi) (SuSE Linux — Ubuntu Linux — Ubuntu auf Wikipedia)  — Tim ist kein Feind von Linux — „Viele Ausländer benutzen Linux“ (Tim) (Holgi: „Der Chinese - da ich ja Journalist bin, hab' ich das recherchiert - benutzt Linpus“ (Holgi) — Linpus Linux)  — „...und ZACK!, haste nen heiligen Krieg im Blog!“ (Holgi) (Debian Betriebssystem -)  — Holgi kennt nur 2 Befehle: „ls" und „cd" („Ich werde mir dann auf meinem Raspberry Pi mein Lieblingslinux installieren.“ - „Welches ist das?" - „FreeBSD“)  — Tim soll den Unterschied zwischen Linux und Unix erklären wie einem 8 Jährigen — „Kann ich ein Eis!?!?“ (Holgi, direkt nachdem Tim mit der Erklärung ansetzt) — Tim erklärt, dass es im Grunde um unterschiedliche Distributionswege geht (Distribution)  — FreeBSD — Systemadministration — Tim geht kurz ein Paket holen indes Holgi über die Betriebssysteme philosophiert. — Mainframe — Uli Hoeneß.

Drossel live

02:27:00

Die Telekom-Drossel wird offiziell — Holgi rantet über die Telekom — Tim fährt jetzt nach Wuppertal und Holgi rät ihm, mit der Schwebebahn zu fahren — „Fahr' Schwebebahn!“ (Holgi) — Tim macht Werbung für die Republica (Holgi stöhnt auf) — Die Wikigeeks, Tim und andere Podcaster haben einen eigenen Raum, wo sie pro Tag eine Sendung über die re:publica machen (17-19Uhr) (Wikigeeks — UKW)  — Holgi will eine UKW Sendung — Metaebene Hörer Stammtisch — Verabschiedung mit gepfiffenem Löwenzahnlied (Löwenzahn — Löwenzahn Intro im Original)  — Holgi ist Kunstpfeifer (Loriots Kunstpfeifer)  — Outro: Thüringer Klöße.

Erstellt von: mrmoe, German, evitabley, Maestro_Bodo

Deeplinks to Chapters

00:00:00.000   Frömmelnde Flucht-Schwaben
00:07:36.000   Magnum, Fleisch-Flat und amerikanischer Kulturimperialismus
00:21:42.000   Großbritannien, USA und Theater
00:42:29.000   Praktika, Bühne und industrialisierter Humor
00:57:00.000   Drosselung - die Alternative für Deutschland
01:12:52.000   Tim war auf der Musikmesse in Frankfurt
01:52:25.000   Crumpler Pi
02:08:05.000   Von SuSE bis Linpus
02:27:00.000   Drossel live