Wertschätzung, Führung und Selbstmanagement

missing image

Wertschätzung ist unverzichtbar im privaten und beruflichen Alltag, in Wirtschaft und Politik, in Kultur und Gesellschaft. Sie grundet im Selbstmanagement und eröffnet Wege zu nachhaltiger Wertschöpfung. Wertschätzung ist eine Haltung des Herzens, in der vermeintliche Gegensätze zur Synthese gebracht werden: Wohlstand und Wohlfahrt, Macht und Liebe, Potenzialentfaltung und beruflicher Erfolg. In Zeiten der Globalisierung ist sie vordringlicher denn je. Und sie entspricht einem tiefgreifenden Bedürfnis von Menschen nach Verständigung und Entfaltung.

0 Likes     0 Followers     1 Subscribers

Sign up / Log in to like, follow, recommend and subscribe!

Website
http://www.communio-fuehrungskunst.de/
Description
Wertschätzung ist die Grundlage nachhaltiger Wertschöpfung. Es ist eine Haltung des Herzens, in der vermeintliche Gegensätze zur Synthese gebracht werden: Wohlstand und Wohlfahrt, Macht und Liebe - beruflich ebenso wie privat, in der Persönlichkeitsentwicklung ebenso wie bei der Entwicklung von Organisationen und Systemen. Aus einer Haltung der Wertschätzung werden Potenziale erkannt, gewürdigt und zielbringend entwickelt. Wertschätzung ermöglicht Empowerment und weckt den Wunsch, Verantwortung zu übernehmen. Wertschätzung äußert sich in: Wahrnehmung und Einstellung Visionen und Konzepten Strukturen und Strategien Kommunikation Interaktion
Language
🇩🇪 German
last modified
2018-10-17 04:03
last episode published
2018-10-16 13:44
publication frequency
53.4 days
Contributors
Prof. Dr. Barbara v. Meibom author  
Prof. Dr. Barbara v. Meibom owner  
Explicit
false
Number of Episodes
73
Rss-Feeds
Detail page
Categories
Society & Culture Business Education Management & Marketing Frauenstimmen

Recommendations


Episodes

Date Thumb Title & Description Contributors
16.10.2018

74 Führungskunst - Eine Kultur der Verbundenheit pflegen

Als Menschen tragen wir in uns ein tiefes Bedürfnis nicht nur nach Entfaltung der eigenen Potenziale, sondern auch nach Verbundenheit. Neue technische Kommunikationsmedien scheinen hierauf eine Antwort zu geben. Doch eine Kultur der Verbundenheit verla...
21.08.2018

73 Führungskunst - Eine Synthese von männlichen und weiblichen Prinzipien suchen

Männer und Frauen bringen unterschiedliche Erfahrungen und Orientierungen mit in ihre Rolle als Führungskraft. Dabei werden polare Prinzipien sichtbar, die jenseits der Geschlechtszugehörigkeit in jedem von uns wirksam sind. In der Tiefenpsychologie sp...
29.05.2018

72 Führungskunst - Als Geführte führen: Fehlerfreundlichkeit

Fehlerfreundlichkeit ist eine Tugend, die die Führung von uns selbst und anderen in jeder Weise angenehmer machen kann. Doch nicht nur dies: Fehlerfreundlichkeit ist ein Grundprinzip der Natur. Es ist die entscheidende Grundlage dafür, dass wir lernen ...
23.04.2018

71 Führungskunst - Als Geführte führen: Für das Fehlende sorgen

Mangelbewusstsein provoziert Schuldzuweisungen und vermeidet Lösungsorientierung. Wer sich hingegen darin übt, das Fehlende zu erkennen, denkt und fühlt aus einer Haltung der Fülle und braucht Intuition, um zu erkennen, was aus dem Gleichgewicht gekomm...
16.03.2018

70 Führungskunst - Als Geführte führen: Erfolg einladen und zulassen

Wir sind in den Erfolg verliebt und am liebsten möchten wir ihn uns höchstpersönlich zuschreiben. Doch Erfolg kann sich nur im Zusammenwirken vieler Kräfte einstellen. Wichtig ist es dabei auch, den richtigen Zeitpunkt, den Kairos-Moment, zu erkennen f...
19.02.2018

69 Führungskunst - Als Geführte führen: Dem Leben dienen

"Ich bin Leben, das Leben will inmitten von Leben, das leben will." Dieser Satz von Albert Schweitzer ist grundlegend für eine Führungskunst, die dem Leben dient. Sie verlangt, dass wir den Blick über den eigenen Egoismus hinaus weiten und uns für mehr...
15.01.2018

68 Führungskunst – Sich führen: Hinwendung zum Selbst

Wer bin ich? Was ist der Sinn meines Lebens? Solche Fragen haben Menschen immer schon bewegt. In der Hinwendung zur Essenz, zum (großen) Selbst, öffne ich mich für die innere Führung, die innere Weisheit, die mich mit der Kraft des Herzens verbindet. S...
4.12.2017

67 Führungskunst - Sich führen: Zyklen, Rhythmen und Balancen achten

Heilende Rhythmen und Balancen im Alltag zu finden, wird immer wichtiger. Die ständige Erreichbarkeit und Verfügbarkeit dank der neuen Informations- und Kommunikationsmedien führt zu einer Verdichtung der Arbeit und des Alltags. 24 Std./7 Tage die Woch...
10.10.2017

66 Führungskunst - Sich fuehren: Auf die Weisheit des Körpers hören

Der Körper ist nicht nur das Museum aller meiner Erfahrungen. Er ist auch mein bester Freund, denn er weist mich darauf hin, wenn ich gegen meine innere Weisheit angehe. Dazu braucht es Sensibilität und eine Abkehr vom Maschinenmodell des Körpers.
4.08.2017

65 Führungskunst - Sich führen: Fülle wahrnehmen - Mangel loslassen

Fülle und Mangel sind zwei Seiten einer Medaille. Die Frage ist, worauf ich mich ausrichte. Suche ich den Mangel zu beheben, oder erlaube ich mir, Fülle wahrzunehmen und Fülle zu mehren? Dankbarkeit hilft mir, aus dem Mangelgefühl herauszufinden und di...
3.07.2017

64 Führungskunst - Sich führen: Mut zur Intuition

Albert Einstein: "Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk. Und der rationale Verstand ein treuer Diener. Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat." Daher braucht es Mut, die Intuition zu würdigen ...
2.06.2017

63 Führungskunst - Sich führen: Gestaltungsmacht entdecken

Der Glaube, wir hätten die Macht, ist genauso irrig, wie der Glaube, wir seien ohne Macht. Wie also die eigene Gestaltungsmacht einschätzen und mit ihr umgehen? Wie komme ich aus der Ohnmachts-/Allmachtsfalle?
2.05.2017

62 Führungskunst - Sich führen: Verantwortung übernehmen

Meine Antworten auf das Leben sind ein Spiegel dafür, wie ich Verantwortung übernehme. Ich selbst konstruiere mir meine Wirklichkeit. „The scene is outside, the seer is inside!“ Wie also will ich die Wirklichkeit wahrnehmen? Welche Antworten finde ich ...
23.03.2017

61 Führungskunst - Sich führen: Den inneren Raum leeren

Vorstellungen, wie die Welt ist oder sein sollte, wie ich bin oder sein sollte – sie sind im wahrsten Sinne des Wortes Vor-Stellungen: Sie stellen sich vor die Wirklichkeit und prägen die eigenen Wahrnehmungen. Dies zu erkennen und sich einem Prozess d...
27.02.2017

60 Führungskunst - Sich fuehren: Sich selbst annehmen

Sich selbst annehmen, ist die Königsdisziplin. Allzu gerne hätten wir uns anders als wir sind. Doch all die Verdrehungen um irgendwelcher Effekte willen machen weder glücklich, noch authentisch, noch kraftvoll. Mut zu sich selbst, genauer zu dem "wie G...
2.01.2017

59 Führungskunst – Den Blick weiten: Sinn finden

Menschen brauchen Sinn in ihrem Leben, und Menschen, die führen wollen ganz besonders. Doch was gibt unserem Leben, Denken, Fühlen, Handeln Sinn? In dem Podcast wird zwischen den äußeren und den inneren Wahrnehmungssinnen unterschieden und die Frage au...
29.11.2016

58 Führungskunst – Den Blick weiten: Das Erbe würdigen

Ob gewollt oder nicht: Wir stehen in der Reihe der Eltern und Großeltern. Ihre Vermächtnisse wirken fort, auf der Ebene des Unbewussten und des Bewussten. Hier zu einer guten Haltung zu kommen, die sowohl zu würdigen weiß „was du ererbt von deinen Väte...
26.09.2016

57 Führungskunst - Den Blick weiten: Um die Endlichkeit wissen

Wovor wir uns am meisten fürchten, der Tod, kann zur Quelle der Kraft werden. Er konfrontiert jeden von uns mit der Endlichkeit und lässt damit das Leben kostbar erscheinen. Und er fordert auf, dem eigenen Leben mutig einen Sinn zu geben.
29.08.2016

56 Führungskunst - Den Blick weiten: Das Geschenk des Lebens annehmen

Mit diesem Podcast beginne ich eine neue Serie von Podcasts. Sie widmet sich dem Thema Führungskunst. In diesem Begriff verdichtet sich für mich eine Haltung der Führung, die auf der Grundlage einer achtsamen Selbstführung entwickelt wird. Es ist eine ...
27.06.2016

55 Interview mit Dr. Thomas Steininger (Radio evolve) zur Integralen Konferenz "Reinventing Europe"

Das Europäische Friedensprojekt gerät in Vergessenheit. Da ist es gut, wenn Menschen aus einer umfassenden Perspektive auf das gegenwärtige Geschehen blicken. Dies geschah im Mai 2016 als die Integrale Akademie Ungarn und Integral Europe zu einer Konfe...
20.05.2016

54 Wertschätzende Begegnung – eine Quelle der Kraft

Salutogenese – Gesundheit entsteht, wenn es gelingt, dem Herzen zuzuhören und Denken und Fühlen miteinander in Einklang zu bringen. Burnout droht hingegen, wenn – metaphorisch gesprochen – Gaspedal und Bremse gleichzeitig bedient werden: Gas geben beim...
24.03.2016

53 Kultur der Verbundenheit: Gutmensch – Gutes tun – Gutsein

Nachdem Gutmensch zum Unwort des Jahres gewählt wurde, ist ein genauerer Blick interessant. Unser Verständnis der Begriffe Gutmensch, Gutes tun und Gutsein erweist sich bei genauerem Hinsehen als Ausdruck des jeweiligen Menschenbildes. Dieses bestimmt ...
22.02.2016

52 Kultur der Verbundenheit: Die Seele nähren

In Krisenzeiten brauchen wir noch mehr das Gefühl der Verbundenheit als üblicherweise. Dafür zu sorgen, ist eine wichtige Aufgabe der Führung und Selbstführung. "Statt das Fehlende zu beklagen – für das Fehlende sorgen" ist eine Haltung, in der wir nic...
25.01.2016

51. Kultur der Verbundenheit: Ent-Lernen und Neu-Lernen

Krisen konfrontieren uns mit unseren eigenen Glaubensvorstellungen und Erwartungen. Bei tiefgreifenden Krisen sind wir aufgefordert, bisherige Glaubensvorstellungen und Erwartungen loszulassen. Die Flüchtlingskrise und die globalen Wanderungsbewegungen...
26.12.2015

50. Kultur der Verbundenheit: Archetypen des Umgangs mit Krisen

Menschen zeigen archetypische Muster des Umgangs mit Krisen. In diesem Podcast werden sechs Archetypen nach Carol Pearson vorgestellt. In der Auseinandersetzung mit diesen Archetypen können wir seelisch - geistige Kräfte aktivieren, die einen angemess...
30.11.2015

49 Grundlagen für eine Kultur der Verbundenheit: Zivilgesellschaft in Aktion: DieMacht der Gefuehle

Die Zivilgesellschaft in Aktion offenbart ausgeprägte Licht- und Schattenseiten. Hierin zeigt sich die Macht der Gefühle, welche durch die Flüchtlingsbewegungen aufbrechen: Sind es Gefühle, die Trennung und Spaltung unterstützen oder Gefühle, die eine ...
3.11.2015

48 Kultur der Verbundenheit - Zivilgesellschaft in Aktion

Die Flüchtlingskrise ist Ausdruck von globalen Ausgleichsbewegungen. Ihre Folgen lassen sich nicht ohne zivilgesellschaftliches Engagement bewältigen. Dabei zeigt sich, dass das Politisch-Administrative System vor einem notwendigen Strukturwandel steht...
25.09.2015

47 Kultur der Verbundenheit durch Stärkung der Zivilgesellschaft

In der Trias zwischen Staat (politisch-administrativem System), Wirtschaft und Zivilgesellschaft gewinnt die Zivilgesellschaft immer mehr an Bedeutung. Indem sie artikulations- und handlungsfähig wird, schafft sie Voraussetzungen für eine Kultur der Ve...
24.08.2015

46 Kultur der Verbundenheit – Aussöhnen zwischen Ost und West

Die Entwicklungen in Ost- und Westdeutschland nach 1945 unterschieden sich grundsätzlich im Hinblick auf das Verhältnis zu "Gemeinschaft". Während es im Osten eine ungebrochene und obrigkeitsstaatlich eingefärbte Gemeinschaftstradition gab, wurde im We...
24.07.2015

45 Versöhnen mit Eltern und Großeltern

Der Weg in Unabhängigkeit und Freiheit wird häufig beschritten, indem die Beziehung zu Eltern und Großeltern gekappt wird. Dies liegt insbesondere dann nahe, wenn im Verhältnis der Generationen traumatische Erfahrungen stattgefunden haben. Eine Kultur ...
5.06.2015

44 Kultur der Verbundenheit - Ich und Du

Führungskunst hat viel damit zu tun, dass wir in der Lage sind, eine Kultur der Verbundenheit zu etablieren. Dies betrifft nicht nur die Verbundenheit mit uns selbst, sondern vor allen Dingen auch die Verbundenheit mit dem Du. Im Du begegnen wir uns se...
17.04.2015

43 Unsere Wissenschaftsgläubigkeit entzaubern

Mit diesem Podcast wende ich mich der geistigen Dimension einer integralen Führungskunst zu. Kennzeichnend für unsere Gegenwart ist eine ausgeprägte Wissenschaftsgläubigkeit. Sie ist nicht nur unangemessen, da Wissenschaft in hohem Masse interessengest...
23.01.2015

42 Führungskunst integral

In diesem Podcast geht es um ein Konzept von Führungskunst, das den Aspekt des Integralen in den Mittelpunkt stellt. Führungskunst verlangt, sich die geistige Dimension unserer Existenz ebenso wie die materielle zu vergegenwärtigen und dabei die Bedürf...
18.12.2014

41 Gefühle auftauen

Führungskunst braucht unsere Fähigkeit, Gefühle wahrzunehmen und auszudrücken. Doch individuell und kollektiv stehen dem vielfach belastende oder traumatisierende Erfahrungen entgegen, die uns daran hindern. Hinhören und Hinfühlen bei sich und anderen ...
18.11.2014

40 Führungskunst

Führungskunst verstehe ich als eine Antwort auf die komplexen Herausforderungen der Gegenwart. Sie gründet sich in Selbstführung und versteht sich als ein "dem Leben dienen", getreu dem Ausspruch von Albert Schweitzer "Wir sind Leben inmitten von Leben...
21.10.2014

39 Sekundärtugenden würdigen und ethisch einbinden

Die im deutschen Sozialcharakter (Erich Fromm) angelegten Sekundärtugenden haben nicht nur Entscheidendes zum ökonomischen Erfolg des früheren und gegenwärtigen Deutschland beigetragen, sie sind auch auf das Intensivste im Nationalsozialismus missbrauc...
22.09.2014

38 Das Erbe des Idealismus annehmen und transformieren

Der Missbrauch von Idealismus, Innerlichkeit und Begeisterungsfähigkeit im Nationalsozialismus hat uns von dem kollektiven Erbe des deutschen Idealismus abgeschnitten. Daran anzuknüpfen, indem die Missbrauchsmöglichkeiten ins Bewusstsein gehoben und id...
29.07.2014

37 Die Herausforderung: Der kollektive Schatten

Selbst wenn es nicht bewusst oder geleugnet wird, Führung und Selbstführung in Deutschland ist mit einem kollektiven Schatten konfrontiert, der auf die Zeit des Nationalsozialismus zurückgeht. Die Verbrechen gegen die Menschlichkeit haben zu vielfältig...
17.06.2014

36 Führung und Selbstführung in Deutschland

Mit dem 36. Podcast beginnt Prof. Dr. Barbara v. Meibom eine neue Podcastserie, in der sie das Thema Wertschätzung – Führung – Selbstmanagement auf Prozesse der Führung und Selbstführung in Deutschland anwendet. Der Anlass für diesen thematischen Fokus...
3.02.2014

35 Der Umgang mit Konflikten Teil VII - Unser kollektives Erbe

Regelhaftigkeit, Ordnung, Sparksamkeit sind hohe Tugenden im deutschen Sozialcharakter. Sie sind in der Zeit des Nationalsozialismus auf zutiefst inhumane verbrecherische Ziele gelenkt worden. Der Tod war ein „Meister aus Deutschland“ (Paul Celan). Die...
21.10.2013

34 WFS - Der Umgang mit Konflikten Teil VI - Scham, Verantwortung, Rückgrat, Gewissen

Im Konflikt zeigt sich, wie wir mit unseren Werten und unserer inneren Führung umgehen: Passen wir uns an, rebellieren wir, tun wir so, als ob alles gleichgültig sei und flüchten wir uns in Zynismus oder Ironie? Konflikte aktivieren vielfach einen Scha...
17.09.2013

33 Der Umgang mit Konflikten Teil V - Werte und Organisationskulturen

Unterschiedliche Wertecluster lassen sich nicht nur bei Menschen und sozialen Gruppen erkennen, sondern auch in Organisationen. Die Arbeiten von Richard Barrett über das Stufenmodell von Organisationsentwicklungen knüpfen an die Erkenntnisse der Spiral...
8.07.2013

32 Der Umgang mit Konflikten Teil IV - Werte und Wertekonflikte

Konflikte entstehen nicht zuletzt auf dem Hintergrund unterschiedlicher Wertvorstellungen. Die Forschungen von Don Edward Beck und Christopher C. Cowan zu den Spiral Dynamics sind hilfreich, um unterschiedliche Wertvorstellungen zu erkennen, zu versteh...
18.02.2013

31 Der Umgang mit Konflikten Teil III

Konflikte haben darüber hinaus mit handfesten Interessengegensätzen zu tun. Kompromiss oder der kleinste gemeinsame Nenner sind keine nachhaltigen Konfliktlösungen. Nur wenn die unterschiedlichen Anliegen in der Lösung „aufgehoben“ im Sinne von enthalt...
31.01.2013

30 Der Umgang mit Konflikten Teil II

Im Konflikt begegnen wir Dimensionen des Fremden im Außen. In einer globalisierten Welt wird dies immer mehr zur Normalität. Als Konflikt erleben wir es, wenn es sich an eigenen Vorstellungen und Erwartungen stößt. Hier zu einer Haltung der Wertschätzu...
13.12.2012

29 Der Umgang mit Konflikten

Der Umgang mit Konflikten will gelernt sein. Konflikte bergen kreative Potenziale, die wir nutzen können. Allerdings nur, wenn wir uns ihnen in einer Haltung des Lernens und der Offenheit nähern. Bei Konflikten stoßen wir auf Fremdes in dreierlei Hinsi...
26.10.2012

28 Den richtigen Zeitpunkt zulassen - Chronos und Kairos

In unserer 24Stunden/7Tage Gesellschaft haben wir das Gespür für den richtigen Zeitpunkt verloren. Das Diktat der Ziele und deren Umsetzung mittels des Diktats der Uhrzeit ist zum vorherrschenden Prinzip geworden. Damit richten wir Schaden an an unsere...
6.09.2012

27 Raus aus der Ohmachts-Allmachtsfalle

Die Polarität zwischen Ohnmacht und Allmacht – vielfach entlang der Geschlechterlinie – ist für beide Seiten äußerst unproduktiv. Sie führt zu versteckten oder offenen Machtkämpfen und verhindert eine angemessene Selbstführung und Führung. Für die beid...
13.08.2012

26 Verbundenheit - Gemeinsam unterwegs

Mit der Überbetonung des Individualismus in den letzten Jahrhunderten haben wir aus den Augen verloren, dass eine menschliche Existenz ohne Verbundenheit nicht möglich ist. Heute sind wir aufgerufen, uns der Verbundenheit alles Existierenden bewusst z...
20.07.2012

25 Was ist – ist. Ankommen in der Wahrheit

Wo immer uns etwas begegnet, was uns nicht behagt oder was wir zutiefst ablehnen, reagieren wir in der Regel mit Abwehr, d.h. wir investieren Kraft in alle Arten von Widerstand: Vorwurf, Verteidigung, Entwertung von anderen oder von uns selbst, Abspalt...