GenusPodcast

http://www.podcampus.de/uploads/channel/logo/93/large_Channel_Icon_Schiff.png

Der Benguela Strom vor der Küste Namibias ist eine der fruchtbarsten Meeresregionen der Welt. Kalte Meeresströmungen bringen nährstoffreiches Tiefenwasser an die Oberfläche. Das Gebiet ist bekannt für seinen großen Bestand an Fischen und Meeressäugern. Darüber hinaus spielen Küsten- und Schelfmeere wie das Benguela-Gebiet eine wichtige Rolle bei der Speicherung von Treibhausgasen im Ozean. Im ProjektGENUS (Geochemistry and Ecology of the Namibian Upwelling System) untersuchen deutsche Wissenschaftler gemeinsam mit Kollegen aus Namibia und Südafrika das Benguela-Auftriebsgebiet auf mögliche Veränderungen durch den Klimawandel.

0 Likes     0 Followers     1 Subscribers

Sign up / Log in to like, follow, recommend and subscribe!

Website
http://www.podcampus.de
Description
Der Benguela Strom vor der Küste Namibias ist eine der fruchtbarsten Meeresregionen der Welt. Kalte Meeresströmungen bringen nährstoffreiches Tiefenwasser an die Oberfläche. Das Gebiet ist bekannt für seinen großen Bestand an Fischen und Meeressäugern. Darüber hinaus spielen Küsten- und Schelfmeere wie das Benguela-Gebiet eine wichtige Rolle bei der Speicherung von Treibhausgasen im Ozean. Im Projekt<a href="http://genus.zmaw.de">GENUS</a> (Geochemistry and Ecology of the Namibian Upwelling System) untersuchen deutsche Wissenschaftler gemeinsam mit Kollegen aus Namibia und Südafrika das Benguela-Auftriebsgebiet auf mögliche Veränderungen durch den Klimawandel.
Language
🇩🇪 German
last modified
2017-11-30 19:48
last episode published
2017-01-06 09:38
publication frequency
117.99 days
Contributors
Explicit
false
Number of Episodes
19
Rss-Feeds
Detail page
Categories
Unsorted

Recommendations


Episodes

Date Thumb Title & Description Contributors
6.01.2017

Wie funktioniert das Benguela-Auftriebssystem vor der Küste Namibias?

Die Küstenregion vor Südwestafrika gehört zu den vier großen sogenannten Eastern Boundary Upwelling Systems, also zu den vier größten Küstenauftriebsgebieten der Erde. Obwohl die Auftriebsgebiete im Vergleich zur gesamten Ozeanfläche nur wenige Prozent...
17.11.2014

Marines Leben in Sauerstoffminimumzonen

Dr. Andreas Kunzmann und Dr. Simon Geist, Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie
10.11.2014

Biogeochemie und Sedimentologie im Benguela-Auftriebsgebiet

Meike Rüschkamp, Helmholtz-Zentrum Geesthacht
31.10.2014

Untersuchung von Stoffkreisläufen vor der Küste Namibias

Dr. Niko Lahajnar, KlimaCampus, Universität Hamburg
24.10.2014

Phytoplankton-Analyse vor der Küste Namibias

Anja Hansen, Leibniz-Institut für Ostseeforschung
14.10.2014

Untersuchungen zum Nährstoff- und Kohlenstoffkreislauf im Auftriebsgebiet vor Namibia

Anita Flohr, Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie, Bremen
10.10.2014

Nährstoffanalytik im Benguela-Auftriebsgebiet vor der Küste Namibias

Dipl.-Ing. Matthias Birkicht, Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie
2.10.2014

Untersuchungen zum Kohlenstoffkreislauf im Auftriebsgebiet vor Namibia

Dr. Tim Rixen, Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie
14.09.2014

GENUS-Expedition ins Benguela-Auftriebsgebiet (Trailer)

GENUS (Geochemistry and Ecology of the Namibian Upwelling System) ist ein Verbundvorhaben internationaler Forschungseinrichtungen unter der Leitung der Universität Hamburg, welches am Beispiel eines großen Küstenauftriebssystems, dem Benguela-Auftriebs...
6.08.2012

Ichthyoplankton und Jungfische im Benguela-Auftriebsgebiet

Der Benguela-Strom, eine kalte Meeresströmung im Südatlantik, befördert vor der Küste Namibias nährstoffreiches Tiefenwasser an die Oberfläche. Der Planktonreichtum sorgt für einen großen Fischbestand. Auftriebsgebiete wie der Benguela-Strom sind hochp...
30.05.2012

Untersuchungen zur Kohlenstoffbilanz im Auftriebsgebiet

Der Ozean ist der größte Speicher für Kohlendioxid, den wir kennen. Milliarden winzig kleiner Planktonalgen bauen das Treibhausgas bei der Photosynthese in ihren Stoffwechsel ein. Außerdem ist CO2 in Wasser löslich. Zwischen dem Ozean und der Atmosphär...
14.05.2012

Copepoden und Decapoden - Krebstiere vor der Küste Namibias

Ruderfuss- und Zehnfusskrebse spielen innerhalb mariner Ökosysteme eine zentrale Rolle. Sie kommen in großen Mengen vor und stellen eine wichtige Nahrungsquelle für größere Organismen dar. Wissenschaflter der Universität Bremen führen im Rahmen des Pro...
3.05.2012

Der Stickstoffkreislauf im Benguela-Auftriebsgebiet

Stickstoff gehört zu den Grundbausteinen aller lebenden Organismen, sowohl an Land wie auch im Meer. Der Stickstoff im Ozean liegt meistens in anorganischen Verbindungen wie Nitrat, Nitrit oder Ammonium vor. Da Stickstoff in vielen Regionen ein limitie...
23.11.2011

Meso- und Makrozooplankton im Benguela-System

Das Zooplankton spielt in allen Ozeanen eine entscheidende Rolle für den Transport von Material von den Primärproduzenten (Phytoplankton) zu den höheren trophischen Ebenen (z.B. Fische). Es setzt sich aus verschiedenen Tiergruppen wie Pfeilwürmern, Nac...
4.10.2011

Cyanobakterien - Stickstofffixierer im Ozean

Das Phytoplankton setzt sich aus verschiedenen Algenarten zusammen. Diese pflanzlichen Organismen wandeln durch Photosynthese anorganische Verbindungen in Biomasse um und stehen daher als sogenannte Primärproduzenten am Anfang der Nahrungskette im Beng...
2.09.2011

Krill - ein Schlüsselorganismus im marinen Nahrungsnetz

Euphausiden, besser bekannt als Krill, sind kleine, garnelenartige Krebstiere und gehören zum Zooplankton im Benguela-Auftriebsgebiet. Krill stellt die Nahrungsgrundlage für viele Fische und Meeressäuger dar und dient vor Namibia als Ökosystemanzeiger....
12.08.2011

Wind und Wassermassen - Physikalische Ozeanographie im Benguela-Auftriebsgebiet

Ein zentrales Anliegen im Projekt GENUS ist die Erforschung der Wassermassen im Benguela-Auftriebsgebiet. Woher kommen die Wassermassen - und welche Eigenschaften haben sie? Dafür werden physikalische Parameter wie der Salzgehalt und die Temperatur ge...
11.07.2011

Projekt GENUS: Meeresforschung vor der Küste Namibias

GENUS (Geochemistry andEcology of theNamibianUpwellingSystem) ist ein Verbund von internationalen Forschungsinstituten und untersucht am Beispiel des Auftriebsgebiets vor Namibia die Auswirkungen des Klimawandels auf das Ökosystem von Hochproduktivzone...
15.03.2011

Projekt GENUS - Meeresforschung vor der Küste Namibias (Trailer)

Der GenusPodcast dokumentiert die Arbeiten im Forschungsprojekt GENUS (Geochemistry andEcology of theNamibianUpwellingSystem). Im Meeresgebiet vor Namibia bringt der Benguela-Strom nährstoffreiches Tiefenwasser an die Oberfläche und sorgt damit für ei...