Essay und Diskurs - Deutschlandfunk

2 Likes     2 Followers     11 Subscribers

Sign up / Log in to like, follow, recommend and subscribe!

Website
http://www.deutschlandfunk.de/essay-und-diskurs.1183.de.html
Description
Freie Meinung, kluge Gedanken: "Essay und Diskurs" präsentiert zu Fragen der Gesellschaft, die aktuell diskutiert werden, ein eigenes Radioformat. Die Sendung eröffnet neue Blickwinkel auf kulturelle Themen und intellektuelle Diskurse, hinterfragt aber auch den öffentlichen Diskurs und konterkariert ihn möglicherweise - mal als Radiotext, mal als Gespräch.
Language
🇩🇪 German
last modified
2019-08-19 15:15
last episode published
2019-08-18 09:30
publication frequency
6.02 days
Contributors
Deutschlandfunk author  
Redaktion deutschlandradio.de owner  
Explicit
false
Number of Episodes
180
Rss-Feeds
Detail page
Categories
Society & Culture

Recommendations


Episodes

Date Thumb Title & Description Contributors
18.08.2019

Gesellschaftsdebatte - Vom Verschwinden der Öffentlichkeit

Die alte Öffentlichkeit hat sich aufgelöst - mit all ihren Fehlern und Schwächen. Heute zersplittert sie sich in Einzelmeinungen, beklagt die Journalistin und Schriftstellerin Eva Menasse. Sie vermisst die Öffentlichkeit der Massenmedien vor der Digita...
Menasse, Eva author
11.08.2019

Zeichensetzung - Linguist über Kommaregeln, Rufzeichen und Gendersternchen

Bei der Anwendung von Kommaregeln scheint das Erregungspotenzial der meisten Menschen groß. Wehe, man hält sich nicht daran! Umso erstaunlicher ist es aber, dass es bislang gar keine Theorie der Interpunktion gab, sondern nur Richtlinien. Ein Gespräch ...
Florian Felix Weyh author
4.08.2019

Soziale Medien - Niemand hat nichts zu verbergen

Das Geheimnis hat ein Janusgesicht. Natürlich muss es gewahrt bleiben. Aber genauso natürlich plaudern wir es aus. Diese Doppelnatur erklärt den Erfolg der Sozialen Netze. Nur was geteilt wird, ist wichtig.Von Martin Zeynwww.deutschlandfunk.de, Essay u...
Martin Zeyn author
28.07.2019

Neues Erzählen im Radio - Podcasts - unwiderstehlich, aber auch fragwürdig

Audio-Erzählungen werden in unseren unruhigen, hektischen Zeiten immer beliebter: sie bieten eine Gelegenheit zum langsamen Abtauchen. Das Verführerische daran hat aber auch eine manipulative Seite.Von Rebecca Meadwww.deutschlandfunk.de, Essay und Disk...
Rebecca Mead author
21.07.2019

Neuer Antisemitismus (6/6) - Hass im Netz

Hass und Häme für Opfer der Konzentrationslager, Drohungen gegen jüdische Journalisten: Im Netz erstarkt der Antisemitismus. Gerade Rechtsextreme nutzen die sozialen Medien geschickt für ihre Propaganda - wehrlos ist man jedoch nicht, sagt Ingrid Brodn...
Natascha Freundel author
14.07.2019

Neuer Antisemitismus (5/6) - Rap - ein Zerrbild der Gesellschaft?

Antisemitismusfragen spielen auch in der Popkultur eine Rolle, insbesondere steht der deutschsprachige Rap in der Kritik. Kunstfreiheit, lautstarke Provokation oder auch berechtigte Gesellschaftskritik - was gilt?Von Marcus Staigerwww.deutschlandfunk.d...
Staiger, Marcus author
7.07.2019

Neuer Antisemitismus (4/6) - Arabischer Antisemitismus im globalen Spannungsfeld

Ein spannungsreicher Diskurs über den arabischen Antisemitismus hat sich über viele Jahre entwickelt. Der wirft Grundsatzfragen über Kolonialismus, Rassismus und Islam auf. Stefan Weidner beschreibt auch Erkenntnisse zu Lösungsstrategien. Von Stefan We...
Stefan Weidner author
30.06.2019

Neuer Antisemitismus (3/6) - Anders, als alle dachten

Vor vier Jahren erschien Mirna Funks Roman "Winternähe". Als ihre liebste Äußerung aus den ersten Monaten auf Lesereise notierte sie: "Ich habe noch nie Antisemitismus erlebt. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass es das gibt." "Möglicherweise, weil ...
Mirna Funk author
23.06.2019

Neuer Antisemitismus (2/6) - Keine Parolenkultur gegen Rassismus

Es sei wegen der vielen Motivmuster nicht möglich, "den Antisemitismus" zu definieren, so der Soziologe Friedrich Pohlmann. Es gäbe Unterschiede im historischen und gegenwärtigem Antisemitismus - gegen das aktuelle Erstarken aber würden Toleranzpostula...
Pohlmann, Friedrich author
16.06.2019

Neuer Antisemitismus (1/6) - "Jüdisches Leben ist auch immer prekär"

Woher kommt Antisemitismus - und wie sollen wir darüber reden? Es gehe darum, offen zu diskutieren, sagt der Schriftsteller Doron Rabinovici, Mitherausgeber der Essaysammlung "Neuer Antisemitismus?". Er beschreibt grundlegende Zusammenhänge und Hürden ...
Schäfer, Barbara author
2.06.2019

Bildende Kunst - Die Kunst demokratisieren

Was als Kunst gilt und ausgestellt wird, bestimmt der Markt - und dort eine kleine Gruppe sehr reicher Sammler. Doch lassen sich andere, offene Formen des Ausstellens erproben. Eine Demokratisierung der Kunst könnte ihr die breite gesellschaftliche Bed...
Stefan Heidenreich author
30.05.2019

Neues Erzählen von der DDR - Welche Perspektiven braucht der Osten?

30 Jahre nach dem Fall der Mauer gehen Literatur- und Filmschaffende neue Wege, um von der DDR zu erzählen - jenseits der Klischees von Tätern, Mittätern und Opfern. Eine spezifisch ostdeutsche Perspektive auf die Geschichte könnte auch dabei helfen, d...
Wolfgang Schiller author
26.05.2019

Generationen, Diktatur und Alltag - Kein ganz normales DDR-Leben

Die Geschichte der DDR als Diktatur mit einem verbrecherischen Überwachungsapparat ist oft erzählt worden. Dennoch beschreiben viele Menschen ihr Leben dort als angenehm, interessant und wertvoll. Es gibt wohl keine einfache Geschichte der DDR, sondern...
Mary Fulbrook author
19.05.2019

Sonderangebote - „Kreative“ Preisgestaltung soll Kauf-Impulse auslösen

Sonderrabatte und Preishämmer, Outlets und Shopping Weekends: Mit einer freien Marktwirtschaft hat die Preisgestaltung nicht mehr viel zu tun. Es ist vielmehr ein Kampf der Mächtigen gegen die weniger Mächtigen geworden. Von Markus Metz und Georg Seeßl...
Metz, Markus; Seeßlen, Georg author
12.05.2019

Querfeldein denken mit Lucius Burckhardt (3/3) - Radioaufnahmen und Gespräche 1973-1989-1990

Der dritte Teil der Lucius-Burckhardt-Reihe präsentiert Radioaufnahmen aus den Jahren 1973 und 1989, die im Deutschlandfunk gesendet wurden, und die Mitschrift eines Gesprächs aus dem Jahr 1990 mit dem Titel "Bergsteigen auf Sylt". Von Martin Schmitzww...
Martin Schmitz author
5.05.2019

Querfeldein denken mit Lucius Burckhardt (2/3) - Wer war Lucius Burckhardt?

Lucius Burckhardt eröffnete vielen Studentinnen und Studenten neue Perspektiven. Seine Fragen und Statements waren scheinbar simpel. "Wer plant die Planung?", "Warum ist Landschaft schön?", "Design ist unsichtbar". Diese burckhardtschen Formeln sind ak...
Markus Ritter und Martin Schmitz;Schmitz, Martin author
1.05.2019

Querfeldein denken mit Lucius Burckhardt (1/3) - Von der Urbanismuskritik zur Spaziergangswissenschaft

Wir sind heute so mobil wie nie zuvor. Auto, Zug und Flugzeug bringen uns an jeden Ort der Welt. Das hat nicht nur unsere sichtbare Umgebung in Form von Straßen, Bahnstrecken, Flughäfen und Ansiedlungen verändert, sondern auch unseren Blick auf die Wel...
Martin Schmitz author
28.04.2019

Architektur und Städtebau - Großstadt gestalten - Urbanität im Wandel

Was können Architekten tun, um eine neue Unwirtlichkeit der Städte zu verhindern? Wie können sie Lebensräume schaffen, in denen Menschen sich zu Hause fühlen? Architekturhistoriker Wolfgang Sonne fordert die Abkehr von der funktionsgetrennten Stadt und...
Jochen Rack author
22.04.2019

Nicaragua - Ortega und Murillo kontrollieren das ganze Land

Gioconda Belli, Nicaraguas bedeutendste Schriftstellerin, kämpfte einst mit Daniel Ortega gegen die Diktatur Somoza. Wie war es möglich, dass sich der ehemalige Revolutionär Ortega zu einem neuen Diktator im heutigen Nicaragua entwickeln konnte? Im Dlf...
Peter B. Schumann author
21.04.2019

Moderne Lebensqualität - Der Glücksimperativ - ein Fallstrick?

"Sei glücklich!" lautet der gängige Imperativ. Sind wir glücklich, wenn wir euphorisch gestimmt sind? Bedeutet Glück die Realisierung dessen, was wir verlangen? Der Ethiker Jean-Pierre Wils stellt viele Fragen an das Glücklich sein - und lässt auch die...
Wils, Jean-Pierre author
19.04.2019

Kunst als zweite Schöpfung - Gegenbilder zur drohenden Zerstörung

Weltweite Kriege, Hunger und Flucht schaffen Bilder der Zerstörung und apokalyptische Ängste. Marleen Stoessel erinnert in ihrem Essay an Gegenbilder, die in Kunst, Literatur, Philosophie und Musik aufzeigen, wie sich das biblische Schöpfungswerk als e...
Marleen Stoessel author
14.04.2019

Literatur im Informationszeitalter - Zwischen Fakt und Fiktion

In einer medial durchgetakteten Wirklichkeit gerät die Bedeutung von Fiktion in den Hintergrund. Das zeigt sich dann, wenn Literatur praktisch ausschließlich inhaltlich aufgefasst wird. Dabei sind das Imaginäre und die Imagination in die Entwicklung de...
Thomas Palzer author
7.04.2019

Essayistik als Gesellschaftsbild - Textbekenntnisse. Von schonungslosen Essayistinnen

Das Ich hat Konjunktur. Ich soll an mir arbeiten, ich soll mich selbst verwirklichen, ich soll ganz ich selbst sein. Autobiografische Essays sind dabei zu einer weitverbreiteten Textgattung aufgestiegen und hängen gleichzeitig vielen Lesern zu den Ohre...
Miriam Zeh author
31.03.2019

Kölner Kongress 2019 - The Benefits of Public - Vom Nutzen der Öffentlichkeit

Richard Sennett ist ein Öffentlichkeitsforscher. Mit analytischem Einfallsreichtum und historischem Urteilsvermögen stellt er große Zeitdiagnosen. Schon 1978 fragte er: „Was geschieht, wenn die Öffentlichkeit als Forum gesellschaftlicher Erfahrung und ...
Richard Sennett;Ellmenreich, Maja author
24.03.2019

Medienforschung - Kölner Kongress 2019 - Radio-Kulturen im medialen Wandel

Welche Rolle spielt Radio-Kultur in Deutschland? Einst verklärt als einflussreiche Kulturmaschine oder betrauert als Relikt: Unter dem Wandel von medialen und gesellschaftlichen Bedingungen wird die Rolle neu definiert. Eine Standortbestimmung.Von Hans...
Hans-Ulrich Wagner author
17.03.2019

Kölner Kongress 2019 - Von der Zukunft erzählen

Zukunft heißt, im Heute vom Kommenden zu erzählen. Die Plots dieser Erzählungen, etwa die Machtergreifung einer Künstlichen Intelligenz, die Besiedelung ferner Orte mit besserem Leben, die Unsterblichkeit unserer Körper, klingen zumeist neu und aufrege...
Daniel Hornuff author
10.03.2019

Museen und Kunstinstitutionen - Kuratoren - die neuen Sündenböcke?

Kuratorinnen und Kuratoren haben einen schweren Stand. Die öffentliche Debatte über sogenannte Kuratorenkunst nimmt an Schärfe zu. Zu Recht oder zu Unrecht, fragt Jörg Heiser. Was verraten diese Diskussionen über die gegenwärtige gesellschaftliche Entw...
Jörg Heiser author
3.03.2019

Bildende Kunst - Über eine Kunst des guten Gewissens in Zeiten der Gier

Während superreiche Sammler bestimmen, was wertvolle Kunst ist und die Museen unter Druck setzen, betreiben Kuratoren eine Kunst des guten Gewissens, am liebsten als Kritik am eigenen Apparat. Wie geht das zusammen? Von Ulf Erdmann Zieglerwww.deutschla...
Ulf Erdmann Ziegler author
24.02.2019

Macht und Recht - Versuch über das Denken Carl Schmitts

Umstritten und dennoch grundlegend sind Werk und Person bis heute: Carl Schmitt beschrieb das Betriebsgeheimnis und die Gebrauchsanleitung jeder Art von Macht - ganz gleich, ob es sich dabei um rechtsstaatliche oder autoritäre Systeme handelt. Von Mich...
Michael Reitz author
17.02.2019

Philosophie und Gesellschaft - Subsahara-Afrikas postkolonialer Diskurs

Sklavenhandel, Kolonialismus, Rassismus: Die psychischen und sozialen, die politischen und ökonomischen Folgen sind Angelpunkt des Denkens im postkolonialen Diskurs. Dessen Vertreter sind der Historiker Achille Mbembe aus Kamerun und der Ökonom Felwine...
Ursula Menzer author
10.02.2019

Linke Identitätspolitik - Partikularinteressen versus soziale Verantwortung?

Kulturelle Anerkennung von Minderheiten gehört zu den Themen linker Politik. Gegenwärtig wird viel über Identitätspolitik diskutiert, sowohl in den USA als auch in Europa. Doch es gibt Kritik, auch aus linken Lagern: Die Vertretung der Interessen Einze...
Lea Susemichel & Jens Kastner author
3.02.2019

Ethno-Diskurs und Kulturtheorie - Fairness in der Vielfalt

Eine Leitkultur sei überflüssig für ein Miteinander in Vielfalt - eine gemeinsame Gerechtigkeitsvorstellung dagegen unerlässlich, sagt Jörg Scheller in seinem Essay zur Reihe "Expeditionen". Kulturelle Eigenheiten und Traditionen müssten dafür nicht au...
Jörg Scheller author
27.01.2019

Völkerkunde und Psychologie - Wenn fremde Kulturen verschwinden

Ob die Nenzen in der russischen Arktis oder die Indianer im brasilianischen Regenwald - viele fremde Kulturen, ihre Sprachen und Gebräuche, sind vom Aussterben bedroht. Eine ungewöhnliche und provokante Frage ist, was daran eigentlich so schlimm wäre. ...
Sama Maani author
20.01.2019

Liberalismus - Unsere Freiheit, von außen gesehen

Die Freiheit gehört zu den Grundwerten des Westens - doch diese politisch-gesellschaftliche Idee ist zunehmend schweren Anfechtungen ausgesetzt: von religiösen Fundamentalisten und autoritären Regimes. Wie bestimmen in dieser Situation nicht-westliche ...
Stefan Weidner author
13.01.2019

Grenzziehungen - Von Mauern und Menschen

Die Grenzen sind zurück. Ein neuer Mauermensch wächst in der Festung Europa heran, der sich panzert und armiert. Ein Essay über den Bewusstseinswandel der Menschen, Gedanken über Beton und Stahl und die Radikalisierung unserer Rhetorik.Von Torsten Körn...
Torsten Körner author
6.01.2019

Mensch und Natur - Kulturlandschaft mit Wolf und Lamm

Wölfe und Schafe - ein im europäischen Denken tief verankerter Gegensatz von Natur und Kultur. Sie stehen für Wildnis oder Weideland, verheißen ein ungezähmtes oder behütetes Leben. Was der Mensch dem Schaf verdankt, zeigt Eckhard Fuhr in seinen Bücher...
Frank Kaspar author
1.01.2019

Mensch und Natur - Ansichten der Natur (4/4)

In einem Zeitraum von mehr als sieben Jahrzehnten entstand Alexander von Humboldts Gesamtwerk. Sein Wirken reicht weit über Europa hinaus, er war Mitglied zahlreicher Akademien weltweit. In Deutschland erlangte er vor allem mit seinen "Ansichten der Na...
Alexander von Humboldt author
30.12.2018

Mensch und Natur - Ansichten der Natur (3/4)

Botanik, Meere, Vulkane, Mineralien: Mehrjährige Forschungsreisen führten Alexander von Humboldt nach Lateinamerika, Zentralasien und in die Vereinigten Staaten von Amerika. Überall dort betrieb Humboldt wissenschaftliche Feldstudien, aber auch Studien...
Alexander von Humboldt author
26.12.2018

Mensch und Natur - Ansichten der Natur (2/4)

Optimale Ausbildung für bedeutende Posten im preußischen Staatsdienst: Die Brüder Alexander und Wilhelm von Humboldt genossen die Schule mit einer Reihe von Spezialisten auf Universitätsniveau. Alexander zeigte früh Interesse an Naturgegenständen - und...
Alexander von Humboldt author
25.12.2018

Mensch und Natur - Ansichten der Natur (1/4)

Die "Ansichten der Natur" waren Alexander von Humboldts Lieblingswerk. Die Reiseberichte entstanden auf der großen Amerikareise von 1799 bis 1804, die den Naturforscher nach Venezuela führte, an den Orinoco-Fluss, über die Anden, nach Mexiko - und schl...
Alexander von Humboldt author
24.12.2018

Mensch und Natur - Über Natur schreiben heißt über den Menschen schreiben

„Die Vögel wissen nichts vom Herzzerreißenden ihres Klanges. Nur der Mensch kann es benennen.“ Esther Kinskys Romane und Gedichte legen ein besonderes Zeugnis ab von dem verschlungenen Verhältnis des Menschen zur Natur. Esther Kinsky im Gespräch mit K...
Katharina Teutsch author
23.12.2018

Mensch und Natur - Denken wie ein Berg - Über Nature Writing

In der Literatur hat die Beschäftigung mit Flora und Fauna Konjunktur. Die Seele des Waldes wird genauso erforscht wie die eines Habichts. Was übt diese ungeheure Faszination aus? Von Jedediah Purdywww.deutschlandfunk.de, Essay und DiskursHören bis: 01...
Jedediah Purdy author
16.12.2018

Hochhäuser, Megahäuser, High Rises - Zwischen Himmel und Erde

Unsere Städte werden dichter und damit zwangsläufig auch höher bebaut. Doch ob Hochhäuser wirklich dabei helfen können, die Wohnungsnot zu lindern - darin sind sich Forscher uneinig.Von Dirk Meyhöferwww.deutschlandfunk.de, Essay und DiskursHören bis: 2...
Dirk Meyhöfer author
9.12.2018

Melancholie als unvermittelbares Leid - "Ich weiß nicht, was soll es bedeuten"

Melancholie ist in der dunklen Jahreszeit ein weit verbreitetes Thema. Wir machen es auch zum Thema, aber anders: Johannes Ullmaiers essayistischer Vortrag zur Melancholie versucht es mit dem Weltgehirn Wikipedia aufzunehmen.Von Johannes Ullmaierwww.de...
Johannes Ullmaier author
2.12.2018

SprachKritik (4/4) - Besser streiten

Was ist los mit der Debattenkultur in Deutschland? Populistisches Denken und moralische Wörterbücher machen die Sprache zum Kampfplatz und verteilen Etiketten. Der Philosoph Daniel-Pascal Zorn sieht die Öffentlichkeit tief gespalten.Daniel-Pascal Zorn ...
Frank Kaspar author
25.11.2018

SprachKritik (3/4) - Geschlechtergerechtigkeit

Schafft die gendergerechte Sprache mehr Gerechtigkeit für alle Geschlechter? Svenja Flaßpöhler plädiert für einen offensiven, selbstbestimmten Begriff von Weiblichkeit - vor allen orthographischen Reformen.Svenja Flaßpöhler im Gespräch mit Natascha Fre...
Natascha Freundel author
18.11.2018

SprachKritik (2/4) - Moral statt Hasstiraden

Wie prägt Sprache das gesellschaftliche Klima? Und was veranlasst immer mehr Menschen zu verbalen Attacken gegen Minderheiten? Der Sprachwissenschaftler Anatol Stefanowitsch bricht eine Lanze für politisch korrekte Sprache.Anatol Stefanowitsch im Gespr...
Frank Kaspar author
11.11.2018

SprachKritik (1/4) - Neue rechte Rhetorik

Eine neue rechte Rhetorik drängt sich in den Vordergrund politischer Debatten. Die Literaturwissenschaftlerin Aleida Assmann analysiert den sprachlichen Rechtsruck und spricht im Dlf über Ethik und Selbstkritik im öffentlichen Austausch.Aleida Assmann ...
Natascha Freundel author
4.11.2018

Gesellschaftsforschung - Wie Gefühle Politik machen

"Besorgte Bürger" und "Wutbürger" bekommen die Aufmerksamkeit vieler Medien und Politiker. Wer als Bürger gehört werden will, tut also gut daran, seine Gefühle zu äußern. Spielen Argumente und Fakten also nur eine Nebenrolle? Die Historikerin Ute Freve...
Thomas Kretschmer author
28.10.2018

Kurt Andersen: "Fantasyland" - USA leiden unter Realitätsverlust

Dämonen, Kreationisten und der Antichrist: Die USA sind auf dem Irrweg. Das zumindest behauptet Kurt Anderson, der in seinem neuen Buch "Fantasyland" einen gefährlichen Hang zum Post-Faktischen in der amerikanischen Bevölkerung ausmacht und historisch ...
Gabriele Riedle author