Essay und Diskurs - Deutschlandfunk

2 Likes     2 Followers     9 Subscribers

Sign up / Log in to like, follow, recommend and subscribe!

Website
http://www.deutschlandfunk.de/essay-und-diskurs.1183.de.html
Description
Freie Meinung, kluge Gedanken: "Essay und Diskurs" präsentiert zu Fragen der Gesellschaft, die aktuell diskutiert werden, ein eigenes Radioformat. Die Sendung eröffnet neue Blickwinkel auf kulturelle Themen und intellektuelle Diskurse, hinterfragt aber auch den öffentlichen Diskurs und konterkariert ihn möglicherweise - mal als Radiotext, mal als Gespräch.
Language
🇩🇪 German
last modified
2018-10-21 13:45
last episode published
2017-12-31 08:30
Contributors
Deutschlandfunk author  
Redaktion deutschlandradio.de owner  
Explicit
false
Number of Episodes
127
Rss-Feeds
Detail page
Categories
Society & Culture

Recommendations


Episodes

Date Thumb Title & Description Contributors
21.10.2018

Bürgerbeteiligung im Elsass - "Man muss über eine neue Beziehung zur Macht nachdenken"

Mit ausgelosten Teilnehmern arbeiten die Bürger im elsässischen Kingersheim die Vorlagen für den Stadtrat aus. "Wichtig ist dabei, dass wir als gewählte Vertreter uns nicht anmaßen, alles allein vorab zu entscheiden", sagt Bürgermeister Joseph Spiegel ...
Michael Magercord author
14.10.2018

Zensur und Toleranz in Kuba - Kritik unter Kuratel

2013 wurde der kubanische Schriftsteller Ángel Santiesteban als Dissident zu fünf Jahren Haft verurteilt. Denn sein Blog "Die Kinder, die keiner wollte" brachte Missstände auf der Insel zur Sprache. Doch wie steht es um Zensur und Toleranz in der neuen...
Schumann, Peter B. author
7.10.2018

Von Rauchverbot bis zu #MeToo - Puritanismus und Verbotskultur

Ein "neuer Puritanismus" - der wird in den Debatten um Political Correctness oft als Schreckensbild verwendet. Warum fürchten wir den Einwand so? Mit dem historischen Puritanismus jedenfalls hat er nicht viel zu tun. Von Andrea Roedigwww.deutschlandfun...
Roedig, Andrea author
3.10.2018

Erinnerungspolitik - DDR neu erzählen

Die meisten ehemaligen DDR-Bürger finden sich in der offiziellen Erinnerungspolitik nicht wieder. Sie reduziert das Leben in der DDR auf Täter und Opfer der Stasi. Der Historiker Karsten Krampitz plädiert für einen neuen Blick auf die DDR, ohne sie zu ...
Karsten Krampitz author
16.09.2018

Leben im Überfluss - Luxus - eine verbrannte Perspektive?

Luxus ist ein "Mehr an Dingen", ein Freiheitsgewinn, eine Erweiterung unserer Möglichkeiten. Heute wird das "Mehr an Dingen" zu einem "Weniger an Möglichkeiten". Der Ethiker Jean-Pierre Wils denkt über eine Begriffsänderung nach: Luxus als ein "Weniger...
Jean-Pierre WIls author
9.09.2018

#Metoo-Debatte - Das komplizierte Verhältnis der Geschlechter

Die #Metoo-Debatte hat das soziale Herrschaftsverhältnis - Männer oben, Frauen unten - erschüttert; die bisherigen Regeln können nicht mehr gelten. Damit entstehen neue Komplikationen, denn das Geschlechterverhältnis ist vielgestaltig: sozial, politisc...
Sichtermann, Barbara author
2.09.2018

Politische Theorie des Wissens - Das Potenzial von Teeküche und Kantine

Entscheiden, was wahr ist und was nicht - doch auf welcher Basis? Im digitalen Zeitalter lässt sich Wissen auf neue Arten manipulieren und verschleiern. Die Sozialwissenschaftlerin und Philosophin Lisa Herzog schaut sich das Zusammenspiel von Wahrheit ...
Sibylle Salewski author
26.08.2018

Von der Lust an der Kreuzfahrt - Flanieren auf See

Kein Reisemarkt wächst so rasant wie die Hochsee-Kreuzfahrt-Branche. Für 2018 werden weltweit 28 Millionen Passagiere erwartet. Doch stillen diese durchorganisierten Reisen in schwimmenden Luxushotels die menschliche Sehnsucht nach Weite und Wagnis? Üb...
Michael Reitz author
19.08.2018

Konjunktur der Häme - "Der Humor hat seinen Ernst verloren"

Wer den Humor auseinandernimmt oder anzweifelt, setzt sich sofort der Gefahr aus, als humorloser Humorverderber zu gelten. Der Schriftsteller Friedrich Christian Delius traut sich trotzdem - und entdeckt eine ziemliche Sprachverwirrung.Von Friedrich Ch...
Friedrich Christian Delius author
12.08.2018

Midlife-Crisis - Geschichte eines missverstandenen Konzepts

Gibt es die Midlife-Crisis wirklich? Jenen unausweichlichen Drang, in der Mitte des Lebens noch einmal alles ganz anders zu machen? Darüber streiten Frauen, Männer und Wissenschaftler seit Jahrzehnten. Kaum jemand fragt jedoch, woher die Idee eigentlic...
Susanne Schmidt author
5.08.2018

Künstliche Intelligenz - Die Roboter kommen näher

Automatisches Fahren, automatische Fabriken, sogar automatische Kampfdrohnen: All diese Entwicklungen liegen in greifbarer Nähe. In den letzten Jahren hat sich Erstaunliches im Bereich der Künstlichen Intelligenz getan. Was kann KI leisten und wieso fü...
Martin Zeyn author
29.07.2018

Die Terrorismusforscherin Carolin Görzig - Wie lernen Terroristen?

Terrorgruppen lernen schnell, ihre Ziele anzugreifen. Sie sind häufig taktisch und strategisch den attackierten Staaten und in der Verwendung von technologischen und digitalen Mitteln und Methoden überlegen. Die Lernfähigkeit der Terrorgruppen ist ein ...
Florian Felix Weyh author
22.07.2018

Eine Anleitung für das digitale Leben - Mehr Ratlosigkeit wagen

Die Beschleunigung der digitalen Welt überfordert immer mehr Menschen. Das Leben erscheint unübersichtlicher und komplexer als jemals zuvor. Doch die Flucht in ein vermeintlich besseres Gestern hilft nicht weiter, so Dirk von Gehlen. Von Dirk von Gehle...
Dirk von Gehlen author
15.07.2018

Wer repräsentiert die Nation? - Immer wieder hitzige Debatten um Gedenktage in Frankreich

Polemisch ausgetragene Kontroversen begleiten die Gedenktage im geschichtsfixierten Frankreich. In diesem Jahr entzündete sich ein Streit unter anderem an Charles Maurras, emblematische Figur der französischen Rechten im 20. Jahrhundert. Der Kampf um d...
Betz, Albrecht author
8.07.2018

Globale Konflikte - Der Kampf um das Kulturverständnis

Samuel Huntingtons These eines "Kampfes der Kulturen" scheint auf den ersten Blick von aktueller Relevanz. Doch die Situation ist komplizierter: Nicht ein Kampf der Kulturen, sondern ein Konflikt um den Stellenwert von Kultur, um die Art und Weise, wie...
Andreas Reckwitz author
1.07.2018

Rhetorik als Kunst - Historische Reden von Frauen

Die Rhetorik wird seit der Antike als männliche Kunst wahrgenommen. Im Bundestag haben auch Frauen mit großen historischen Reden Gehör gefunden, müssen sich aber auch heute noch mit einem männlichen Rednerideal auseinandersetzen.Von Paul Stännerwww.deu...
Paul Stänner author
24.06.2018

Argentinischer Filmemacher Fernando Solanas - Leben zwischen Kunst und Politik

Neokolonialismus, Umweltzerstörung, die argentinische Regierung - Fernando Solanas hält sich mit Kritik nicht zurück. Mit seinen Filmen traf der Dokumentarfilmer und heutige Politiker den Nerv jener Generation, die in vielen Ländern gegen Ausbeutung un...
Peter B. Schumann author
17.06.2018

Der andere Blick auf '68 - Berührungspunkte mit den neuen Rechten

1968 war das Jahr von linker Revolte, Studentenbewegung, APO und Flower-Power. Es war aber auch die Geburtsstunde einer "Neuen Rechten", sagt der Kultursoziologe Thomas Wagner. Und das wirkt bis heute nach.Thomas Wagner im Gespräch mit Monika Dittrichw...
Monika Dittrich author
10.06.2018

Der andere Blick auf '68 - "Frauen sehr stark beteiligt"

Im Blick auf die 68er-Jahre werde die Rolle der Frauen oft wenig beachtet, sagte die Historikerin Christina von Hodenberg im Dlf. Dabei seien die 68er vor allem kulturell erfolgreich gewesen - und an diesem Wandlungsschub seien die Frauen sehr stark be...
Barbara Schäfer author
3.06.2018

Der andere Blick auf ´68 - Die 1968er-Jahre als globale Kulturrevolution

Im Jahr 1968 bündelte sich eine globale Kulturrevolution. Das Kulturelle daran betraf nicht nur die Kunst, sondern auch die Denk- und Wahrnehmungsweisen. Und es zeichnet die Globalität der 68er-Jahre aus, dass theoretisch und praktisch transnationale V...
Jens Kastner author
27.05.2018

Europäisches Handgepäck (7/7) - Erinnerungen und Zukunftswissen

Rumänien, Portugal, Ungarn, Polen, Dänemark, Frankreich: Sechs Reisen führten Mathias Greffrath an europäische Ziele. Seine fragmentarische Bestandsaufnahme suchte nach dem gemeinsamen kulturellen Erbe Europas und danach, was die Europäer heute miteina...
Schäfer, Barbara author
21.05.2018

Europäisches Handgepäck (6/7) - Zerbrechliche Bilder aus Paris

Anfang des 20. Jahrhunderts war der Bankier Albert Kahn einer der reichsten Männer Frankreichs - ein Kosmopolit und ein fanatischer Pionier der gerade entstehenden Farbfotografie. Er schickte Dutzende von Fotografen in alle Regionen der Welt, um die Vi...
Mathias Greffrath author
20.05.2018

Europäisches Handgepäck (5/7) - Rot-Weiße Fahnen und haltbare Zäune

Der Zaun im Fürsorgemuseum in Svendborg erinnert an die Zeit, als "würdige" und "unwürdige" Arme streng getrennt wurden, als die Gesellschaft keinen verhungern lassen, aber sich auch gegen Ansteckung durch Asoziale schützen wollte. Von Mathias Greffrat...
Mathias Greffrath author
13.05.2018

Europäisches Handgepäck (4/7) - Mohntorte und Fabeltier

Der Turul ist ein mythologischer Vogel, der Ur-Magyaren aus den Tiefen Innerasiens in die Mitte Europas geführt haben soll. Er ist, so deklamiert es der ungarische Regierungschef Viktor Orbán, "das Symbol der nationalen Identität der jetzt lebenden, de...
Greffrath, Mathias author
10.05.2018

Europäisches Handgepäck (3/7) - Die Schwingungen der polnischen Glocken

In Polen werden noch Kirchenglocken gegossen, Bekenntnisse der regierenden Politiker und der Priester zu christlichem Erbe, nationaler Würde, Familiensolidarität und traditionellen Werten klingen dort entschiedener als im Westen, gelegentlich auch schr...
Greffrath, Mathias author
6.05.2018

Europäisches Handgepäck (2/7) - Nelken im Klostergarten

Das Hieronymitenkloster in Lissabon kündet von einer Nation, die einst die Hälfte der neuen Welt eroberte. Dicht neben den Särgen der Könige Portugals und dem des Seefahrers Vasco da Gama liegt das Grab des Renaissancedichters Luís de Camões. Dessen Ep...
Greffrath, Mathias author
1.05.2018

Europäisches Handgepäck (1/7) - Rumänische Blusen

Mehr als ein Drittel der rumänischen Bevölkerung arbeitet noch in der Landwirtschaft, auf kleinen und kleinsten Höfen. Bäuerliche Lebensformen, die im Westen des Kontinents schon lange verschwunden sind - hier kann man noch einmal zusehen, wie sie lang...
Greffrath, Mathias author
29.04.2018

Amerika und der Westen - Eine Idee bröckelt

Viel zu lange sei man von einer organischen Beziehung zwischen den USA und Europa ausgegangen, sagte der US-Historiker Michael Kimmage im Dlf - eine Beziehung, die es so nie gegeben habe. Die Idee des Westens als Wertegemeinschaft und normatives politi...
Sibylle Salewski author
15.04.2018

Vom Mythos zum Ereignis (1/2) - Was aus dem Mai 1968 für heute folgt

Daniel Cohn-Bendit, zuletzt Europaabgeordneter, damals als "Dany le Rouge" mit einem Schlag zur weltberühmten Ikone der Studentenrevolte aufgestiegen, war zweifellos ein 68er. Er war aber stets auch ein selbstironischer Kommentator seiner Aktionen. Da...
Claus Leggewie author
8.04.2018

Hat die Zukunft eine Zukunft? - Über die Zurückeroberung eines Imaginationsraums

In Tagen, in denen die Zukunft mehr Ängste als Hoffnung erzeugt und Sammelbecken von zahllosen Unsicherheiten ist, stellt sich die Frage, wie wir Zukunft als kreativen Vorstellungsraum wiederentdecken können. Von Stephanie Metzgerwww.deutschlandfunk.de...
Stephanie Metzger author
2.04.2018

Über Facebook - Du bist das Produkt (2/2)

John Lanchester schreibt über seine Vorbehalte gegen Facebook. Sein Essay erschien im August 2017 im London Review of Books.Von John Lanchesterwww.deutschlandfunk.de, Essay und DiskursHören bis: 09.10.2018 09:30Direkter Link zur Audiodatei
Lanchester, John author
1.04.2018

Über Facebook - Du bist das Produkt (1/2)

"Ich habe Angst vor Facebook", schreibt John Lanchester in einem Essay, der sich einigen Neuerscheinungen zur digitalen Gesellschaft widmet. Im großen Rückblick versucht der Essay, dem Phänomen Facebook auf die Spur zu kommen.Von John Lanchesterwww.deu...
Lanchester, John author
30.03.2018

Toleranz - Über das Ertragen

Toleranz, tolerant sein - das klingt edelmütig und erstrebenswert. Aber "tolerare" bedeutet im Lateinischen "erdulden/ertragen". Welche Gründe bringen ein Individuum dazu, Toleranz walten zu lassen? Rainer Forst im Gespräch mit Katja Weberwww.deutschla...
Katja Weber author
25.03.2018

Außergewöhnliche Zeiten - Demokratie in Gefahr?

Ist die Zukunft der liberalen Demokratie in Gefahr? Dass die Mehrheit der Briten für den Brexit stimmt, schien fast unmöglich. Dann haben sie es doch getan. Donald Trump als Präsident der USA? Nein, so weit wird es nicht kommen. Bis es dann doch so wei...
Thomas Kretschmer author
18.03.2018

Kölner Kongress 2018 - Erzählen in den Medien - Unkreatives Schreiben - warum?

Im 21. Jahrhundert haben Technologie und Internet die Bedingungen für Literatur neu geschaffen. Sie erfordern erweiterte Definitionen und Ideen für das, was man bislang Kreatives Schreiben nannte. Dichter und Hochschullehrer Kenneth Goldsmith, Autor vo...
Kenneth Goldsmith author
11.03.2018

Kölner Kongress 2018 - Erzählen in den Medien - "Was du erzählst und wie du es erzählst"

Wie gut ein Text ist, hängt für viele Leser vor allem davon ab, wie packend und stringent er seine Geschichte erzählt. Dabei gibt es noch viele andere Arten des Erzählens, die nicht weniger interessant sind.Essay von Frank Witzelwww.deutschlandfunk.de,...
Frank Witzel author
4.03.2018

Kölner Kongress 2018 - Erzählen in den Medien - Geteilte Gegenwart

Im Alltag ist es meist egal, ob etwas als "gleichzeitig" oder als "simultan" bezeichnet wird. Bei der Analyse der Gegenwart hängt jedoch viel davon ab, beides klar zu trennen. Von Johannes Ullmaierwww.deutschlandfunk.de, Essay und DiskursHören bis: 10....
Johannes Ullmaier author
25.02.2018

Zeitgeschichte im Museum - Zwischen Dokumentation und Inszenierung

Historische Ausstellungen liegen im Trend. 500.000 Besucher im Jahr sind für die großen Museen keine Ausnahme. Das Publikum erwartet Orientierung und gute Unterhaltung. Neue Ausstellungskonzepte antworten darauf mit spektakulären Installationen, hohem ...
Monika Boll author
18.02.2018

Quellengewissheit - Wahrheit ist Belegbarkeit

Seit Erfindung des Buchdrucks war der Quellenverweis eine der wichtigsten intellektuellen Errungenschaften. Er sicherte den kollektiven Wissenserwerb und die darauf basierenden Denkprozesse gegen Manipulationen ab. Doch im digitalen Zeitalter ist der Q...
Florian Felix Weyh author
11.02.2018

Gefühlte Wahrheiten - Über Ahnungen, Vermutungen und Gespür

Ahnungen, Vermutungen und Gespür sind Eingebungen, die natürliche Erkenntnisse liefern. Sie lassen sich nicht vom Wissen übertreffen - weder in der Biologie, noch der Physiologie oder Psychologie. Welche Rolle spielen Ahnungen in unserem Leben, in der ...
Thomas Palzer author
4.02.2018

Methoden und Traditionen - Fortschritt als Versprechen

Schlimmer als der Untergang der Welt ist eine Welt, in der es keinen Fortschritt mehr gibt. Fortschritt war für die Menschen immer schon eine zweischneidige Angelegenheit. Von Markus Metz und Georg Seeßlenwww.deutschlandfunk.de, Essay und DiskursHören ...
Markus Metz und Georg Seeßlen author
28.01.2018

Nature Writing - Über Natur schreiben heißt über den Menschen schreiben

Die Schriftstellerin Esther Kinsky stellt sich in ihrem Schreiben in die Tradition des "Nature Writing". Im Dlf erzählt sie, warum sie bei ihren Büchern lieber von Gelände- statt von Naturromanen spricht und warum sie mit "Walden" von Henry David Thore...
Katharina Teutsch author
21.01.2018

Kulturlandschaft mit Wolf und Lamm

Wölfe und Schafe verkörpern wie wenige andere Tiere den im europäischen Denken tief verankerten Gegensatz von Natur und Kultur. Sie stehen für Wildnis oder Weideland, verheißen ein ungezähmtes oder behütetes Leben.Eckhard Fuhr im Gespräch mit Frank Kas...
Frank Kaspar author
14.01.2018

Über Nature Writing - Denken wie ein Berg

In der Literatur hat die Beschäftigung mit Flora und Fauna Konjunktur. Auch die vielbeschworene Seelenverwandschaft von Mensch und Tier spielt eine wichtige Rolle. "Die menschliche Abgrenzung von der nichtmenschlichen Natur, von Shanghai über Mumbai bi...
Jedediah Purdy author
7.01.2018

Die Welt als Serie - die Serie als Welt

Autor: Markus Metz und Georg Seeßlen;Metz, MarkusSendung: Essay und DiskursHören bis: 16.07.2018 10:30
Markus Metz und Georg Seeßlen;Metz, Markus author
1.01.2018

Realitäten und Zustände - Wirklichkeit

Die Leute in der Höhle haben die Welt im Rücken. Alles, was sie davon sehen, sind tanzende Schatten an der Wand: Silhouetten von Menschen, Tieren, Requisiten - bloßes Kino, die Wirklichkeit als Projektion. Mit diesem Bild markierte der griechische Phil...
Frank Kaspar author
31.12.2017

Realitäten und Zustände - Durchschnitt

Dirk von Gehlen leitet die Abteilung Social Media und Innovation der "Süddeutschen Zeitung" und beschäftigt sich mit der digitalen Transformation von Kultur und Gesellschaft. Im Dlf plädiert er für einen neuen Kunstbegriff, der sich vom "Original"-Geda...
Barbara Schäfer author
26.12.2017

Realitäten und Zustände - Fremdwort

Seit fast andertalb Jahren liegt Kübra Gümüsays Blog "Ein Fremdwörterbuch" brach. Eine bewusste Entscheidung: Sie habe gemerkt, dass sie sehr fremd definiert gelebt habe, sagte sie im Dlf. Das Privileg der Ambiguität hätten in unserer Gesellschaft nur ...
Fricke, Florian author
25.12.2017

Realitäten und Zustände - Freiheit

Artikel 1 des deutschen Grundgesetzes schützt die Menschenwürde, gleich der zweite Artikel verbrieft das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit. In welchem Verhältnis aber steht die Freiheit zu liebgewonnenen sozialen Standards? Die Politikwisse...
Katja Weber author
24.12.2017

Realitäten und Zustände - Unruhe

"Kultur ist der Raum der Unruhe", sagt der Kieler Philosoph Ralf Konersmann und stellt dies in seiner Monografie "Die Unruhe der Welt" und dem aktuellen "Wörterbuch der Unruhe" unter Beweis. Wer denkt, ist keinesfalls gelassen, sondern wird von rastlos...
Florian Felix Weyh author